Psychologische Psychotherapeuten . Auszra, Herrmann, Mager . München-Neuhausen

Essstörungen

Bei einer Essstörung wird etwas Allgegenwertiges – das Essen – zum Problem. So kreisen die Gedanken der Betroffenen irgendwann hauptsächlich ums Essen oder Nichtessen. Man isst zu viel oder zu wenig, oder zu viel auf einmal; oder man tut Vieles, um einer befürchteten Gewichtszunahme entgegenzuwirken. Etwa drei Prozent der Bevölkerungen leiden im Verlaufe ihres Lebens irgendwann einmal an einer behandlungsbedürftigen Essstörung.

Es werden verschiedene Formen von Essstörungen unterschieden, wobei die Übergänge zwischen den einzelnen Störungsbildern fließend sind. Häufig treten Mischformen auf. Die häufigsten Essstörungen sind die Magersucht (Anorexia Nervosa), die Ess-Brech-Sucht (Bulimia Nervosa), die unspezifische Ess-Sucht und wiederkehrende Essattacken ohne Gegensteuerung (Binge-Eating). Die beiden letztgenannten Störungen des Essverhaltens führen nicht selten zu Übergewicht oder Fettleibigkeit (Adipositas).

Leidet man an einer Essstörung, steht nicht mehr Nahrungsaufnahme oder Genuss im Vordergrund. Andere Aspekte dominieren. Dies können Ängste sein, zuzunehmen und so dick und unattraktiv zu werden. Nicht selten werden aber über die Nahrungsaufnahme auch unangenehme Gefühle wie Scham, Ärger, Angst oder Einsamkeit kontrolliert. Oft ist die Veränderung des Essverhaltens auch ein Versuch, in zwischenmenschlichen Beziehungen Autonomie zu leben oder Grenzen zu setzen.

In der Therapie versuchen wir, mit Ihnen die Entstehungs- und Auslösebedingungen Ihrer Essstörung zu betrachten und deren Funktion zu verstehen. Neben Strategien zur schrittweisen Veränderung Ihres Essverhaltens steht vor allem die Verbesserung Ihres Umgangs mit schmerzhaften oder unangenehmen Emotionen im Vordergrund. Wir helfen Ihnen, Ihre Gefühle und Bedürfnisse besser wahrzunehmen und gefürchtete oder unangenehme Gefühle besser aushalten und auf gesunde Weise regulieren zu können. Daneben arbeiten wir mit Ihnen daran, Ihr Selbstwertgefühl zu stärken und Gefühle und Bedürfnisse in zwischenmenschlichen Beziehungen offener, direkter und selbstbewusster zu kommunizieren. Auf diese Weise ebnen Sie den Weg zu einem "normalen" unbeschwertem Essverhalten.

Kontakt & Termine

Auszra Herrmann Mager
Praxisgemeinschaft für Psychotherapie
Nymphenburger Straße 154
80634 München

Tel. 089/55 06 79 50
E-Mail senden